wittingen02

Das Unternehmen M&M Automobile GmbH stellt sich vor

Gegründet wurde die M&M Automobile GmbH 1988 von den Brüdern Carsten und Jörg-Hinrich Meyer. Zunächst betrieben die beiden ein Autohaus in Wittingen, 2000 kam ein weiteres in Celle hinzu. Inzwischen arbeiten in beiden Autohäusern 55 Menschen in 12 verschiedenen Berufen, zudem werden dort auch Kfz-Mechatroniker und Bürokaufleute ausgebildet.

Das Erfolgskonzept des Autohauses M+M Automobile ist nicht allein von der Marke abhängig. Carsten Meyer gibt im Interview einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des Unternehmens:

M+M Automobile ist ein zertifizierter Servicebetrieb. Nehmen Sie neben Skoda auch Fremdfabrikate an?
„Ja, wir bedienen jeden Kunden unabhängig von der Automobilmarke, denn nur weil wir Haupthändler für Skoda sind, heißt das nicht, dass wir nur Skoda bedienen. Die Zertifizierung gibt allen Kunden mit allen Marken die Sicherheit, dass in unserer Werkstatt nach VW Standards gearbeitet wird und Arbeitsabläufe geprüft werden.

Was gehört alles zu Ihren Leistungen?
„Neben den klassischen Reparaturarbeiten und Serviceleistungen vom Ölwechsel bis zum Urlaubs- und Klimaanlagencheck bieten wir täglich die Hauptuntersuchung und die Abgasuntersuchung an. Neben einem Hol- und Bringdienst sowie dem Reifenservice mit Einlagerung führen wir auch Karosseriearbeiten aus – eben alles, was ein Autoleben benötigt und das aus einer Hand.“

Bei einem Unfallschaden kann man sich also problemlos an Sie wenden?
„Ja, denn unabhängig von der Werkstattleistung bin ich auch Kfz-Sachverständiger, der prüft, inwieweit Versicherungsschutz bei einem zu uns gebrachten Fahrzeug besteht und wie die Reparaturanweisung der jeweiligen Versicherung ausfällt. Selbst ein Ersatzfahrzeug könnte über unsere Autovermietung in Anspruch genommen werden.“

Was ist das Geheimnis Ihres Geschäftserfolges?
„Sicher haben wir Glück mit der Marke Skoda, aber Glück muss man sich bekanntlich auch erarbeiten. Seit 1988 stellen wir unser Engagement in den Dienst unserer Automobilkunden und das wollen wir auch beibehalten.“